Versauter CSD mit Transen

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Versauter CSD mit TransenGeiles CSD Date!Conny und ich hatten die Idee, den CSD in Mannheim zu besuchen und konnten danach auch noch bei Tanja vorbei schauen. Tanja kannte ich von der Transen-Party und wußte schon, das sie eine sehr versaute TV-Schwester von Conny war. Somit konnte ich mich drauf einstellen, was wohl noch alles bei Tanja abgehen konnte. Klar freute ich mich drauf.Conny holte mich gegen Mittag ab, hupte kurz und ich sprang ins Auto. Los gings. Conny war mal wieder extrem gestylt, aber das war ihre Art und Zeigefreudig war sie sowieso. Kurzer schwarzer Mini, Netzstümpfe dazu Stiefel, eine enge Bluse, ebenfalls schwarz. Wie ich es von ihr gewohnt war, war sie auch wieder dementsprechend aufreizend geschminkt mit knalligen roten Lippen.Wir fuhren auf der A6 Richtung Mannheim, als sie plötzlich in einen Parkplatz einbog und nahe der Ausfahrt parkte. Ohne weiteres zu sagen beugte sie sich zu mir runter, öffnete meine Hose und holte meinen schlaffen Pimmel raus den sie sich sofort in den Mund schob! Sie begann genußvoll an ihm zu lutschen und natürlich wuchs mein Schwanz recht schnell in ihren Mund zu seiner vollen Größe. Conny weiss, wie sie mit Zunge und Lippen mich verwöhnen muß, da ich dieses Deept Throat nicht so mag, sonder eher wenn man genußvoll an meiner Eichel lutscht. Dennoch hielt ich ihren Kopf ab und zu etwas fest um meinen Schwanz mit kleineren Stößen in Connys Mund zu schieben. Ich lehnte mich zurück und Conny lutchte intensiv weiter bevor sie mich anschaute und meinte, das ich mich drauf einstellen sollte, das sie heute noch öfters an meinen Ständer nuckeln würde. Sie fuhr dann weiter und ich versuchte meinen Steifen wieder in die Hose zu packen. Gelang nur schwer nach diesem kurzen Zwischenstopp.In Mannheim trafen wir uns mit Tanja. Sie war wiedermal geil gestylt. Weisse Bluse, kurzer Mini wie Conny und Stiefel. Auch sie war etwas extremer geschminkt, was wir von ihr gewohnt waren. Seid der Transen-Party waren nun 3 Monate vergangen und sie freute sich uns wieder zu sehen. Mit ihrer gewohnt sehr tuntigen Art begrüßte sie Conny und mich mit zwei Küschen auf die Backen und einen gekonnten Griff zwischen meine Beine. Bei Tanja mußte man(n) auf alles gefasst sein. Sie übertreib in jeder Situation, aber gerade das machte einen so geil auf sie. Vielleicht kann sich jemand vorstellen, wie es ist, mit zwei so heiss gestylten Transen auf dem CSD herum zu laufen, die einen in ihre Mitte genommen hatten. So hatte ich also zwei geile Stuten in den Armen und wir gingen am Umzug entlang. Dieser war nevşehir escort wiedermal gut besucht und ich ging mit beiden mit dem Strom. Ich hatte beide im Arm und glitt mit meiner Hand zu ihren Ärschen die ich zart drückte. Beide lächelte mich keck an und ich traute mich mehr. Connys Mini war schließlich so kurz, das es mir nicht schwer fiel und ich schnell den Weg zu ihren nackten Arsch fand. Sie hatte ja nur einen String an und daher konnte ich ihre Arschbacke schön gefühlvoll kneten. Was die Leute hinter uns dachten interessierte uns nicht, außerdem glaube ich, das es nichts ungewöhnliches auf dem CSD ist wenn man etwas zeigt. Mein Kneten wurde intensiver und fester und Conny begann etwas aufzustöhnen. Sie sagte mir, das sie, wenn ich so weitermachen würde, sehr geil werden würde. Das war für mich eher eine Aufforderung statt einer Warnung und somit wurde ich noch intensiver in meinem tun. Aber das selbe tat ich nun auch noch bei Tanja, nur bei ihr merkte ich, dass sie gar keinen Slip anhatte. Somit konnte ich bei Tanja gleich direkt an ihrer Arschfotze spielen. Sie schaut mich an und meinte nur beifällig, was das werden sollte? Ich grinste sie nur an. Wir liefen weiter und ich spielte nun beiden Transen am Arsch rum. Dann schauten sich Conny und Tanja an und Tanja meinte wir sollten ihr folgen. Wir gingen also vom Umzug weg in eine Seitenstraße und Tanja führte uns zu einen kleinen Parkhaus, welches neben der Hauptsraße etwas versteckt inmitten eines Wohnviertels lag. Wir gingen ins Untergeschoss und hinter einer Säule in der hinteren Ecke drückte mich Tanja nun an die Wand. Sie kniete sich gleich vor mich und öffnete meine Hose. Mein Schwanz sprang ihr halbsteif entgegen. Und ohne weiteres stülpten sie gleich ihre beiden vollen roten Lippen über meinen Pimmel. Mit diesen Lippen schob sie meine Vorhaut zurück leckt an der Eichel. Das machte mich sowas von geil, das mein Schwanz in kürzester Zeit zur vollen Größe in ihrem Mund wuchs, sodas Tanja nun richtig Lutschen konnte. Und das verstand sie. Conny knutschte mich unterdessen und hielt meinen Schwanz fest mit der Hand umschlossen sodas Tanja sich intersiv um die Eichel kümmerte. Sie lutschte an ihr und spielte mit der Zumge an ihr, umschloss sie wieder mit den Lippen und feuchtete sie immer wieder an. Nun kniete sich auch Conny vor mich und beide Transen teilte sich meinen Schwanz. Ich sah hinab und erkannte das Tanja mittlerweile ihren Rock hochgeschoben hatte und auch ihr Schwanz steif empor stand, den sie sich während des Blasens wichste. Conny escort nevşehir war am Lutschten, wieder schob sie ihn sich rein, dann war wieder Tanja dran. Conny wichste mich etwas und nun schob sie meinen Schwanz wieder in ihr Maul. Während ihn nun sich wieder Tanja schnappte erhob sich Conny und wir knutschten weiter. Ich hielt es nicht mehr aus. Tanja war so intensiv dabei und wichste mich bei dem Blaskonzert noch kräftig, das ich ihr einen ordentlichen Schuss ins Maul gab. Ich spritze ab und das sogar richtig kräftig. Es muss einen große Ladung gewesen sein, da Tanja kaum mit dem Schlucken nachkam und Conny aushelfen mußte. Tanja war am Gurgeln und Schlucken, während Conny nun wieder vor mir knieend sich meinen Schwanz schnappte und ihn weiterlutschte. Auch sie bekam noch etwas Ladung ab, konnte aber meinen Schwanz schön genüßlich sauberlutschen. Tanja war immernoch überwältigt von der Ladung und konnte gerade sagen, was es für ein Schuss gewesen sei. Boah, meinte sie noch. Allerdings sollte das noch nicht alles gewesen sein, da die beiden Transenfotzen genau wußten, wie sie mich verrückt machen konnten und obwohl mein Schwanz etwas abbaute saugte Conny weiter. Auch Tanje sagte, sie will noch mehr und schob sich meinen halbsteifen Freund gleich auch nochmal in die Maulfotze. Das ich da nun Überreitzt wurde, ist klar und kennt jeder Mann. Conny und Tanja wußten genau was passieren würde, wenn sie nun noch weiter Blasen würde. Und so kam es dann auch. Tanja hatte sich gerade wieder meine Eichel in den Mund geschoben, da bekam die Sau gleich eine andere Ladung und ich pisste los. Da ich wußte, das Tanja drauf stand, machte ich mir keine Gedanken und pinkelte eine kleine Ladung in Tanjas Mund. Aber auch Conny wollte noch etwas vom Sekt und holte meinen pissenden Schwanz aus Tanjas Mund und schon ihn sich gleich in ihren. Diese beiden Säue, aber so geil. Beide bekamen das, was sie wollten und schluckten alles runter. Ich war fertig. Holte meinen Schwanz aus Connys Mund, drehte mich zur Wand und lies den Rest der Ladung noch abtropfen. Beide Transen knutschten sich noch und leckten sich die Gesichter ab. Auf Tanja Bluse konnte man sehen, das sie gerade irgendwas Nasses bekommen hatte. Bei Conny war durch das schwarze Teil nix zu erkennen. Aber für solche Fälle hatte Tnaja immer vorgesorgt und Tücher dabei. Somit konnten sich diese beiden Stuten säubern. Ich hatte wieder alles verpackt und nach kurzer Stylingwiederherstellung konnten wir zurück auf die Staße und zum Umzug Nachdem wir dann noch einige Zeit nevşehir escort bayan auf dem Umzug verbrachten und auch noch ein paar Freunde von Tanja dort trafen, gingen wir etwas essen. Tanja kannte ein gutes Lokal in der Nähe und eine Stärkung konnten wir wohl alle vertragen. Zu dritt fanden wir auch gleich einen Platz und das Essen war gut. Ich mußte danach erstmal auf Toilette und diese war in einem Untergeschoss. Als ich gerade fertig war und aus der Kabine tratt, stand Tanja vor mir und mit einer leichten Ruck, stoss sie mich zurück in die Kabine. Ich fiel zurück auf die Schüssel und saß etwas verdutzt da als sie sich zu mir in die Kabine begab und die Tür hinter sich schloss. Sie kniete sich gleich vor mich, öffnete meine Hose, krammte meinen Schwanz hervor und blies ihn mir. Durch die Stärkung des guten Essens war ich natürlich wieder Fit und so war mein Schwanz schnell in ihren Mund gewachsen das er hoch empor stand. Tanja stand auf, drehte sich um, hob den Rock und liess sich auf meinen Ständer nieder. Der konnte ohne Probleme gleich tief in ihre Arschfotze vordringen und ich merkte, das sie schon irgendwie vorgearbeitet haben muss. Tanja ritt auch gleich los. Wir beiden hielten uns bei den Stöhnlauten gut zurück, wollten schließlich nicht auffallen, falls jemand kommen sollte. Dennoch drang mein Schwanz tief in sie ein und Tanja verstand es, ihren Arsch zu bewegen. Nicht nur auf und ab, sondern auch ihren Knackarsch zu drehen sodas mein Schwanz in ihrer Arschfotze richtig wirbeln konnte. Tanja wurde schneller und hopste richtig los, konnte ihr Stöhnen kaum noch zurückhalten und dann war es wohl schon soweit bei ihr. Mit einem leichten Aufschrei hatte sie einen Analorgasmus. Sie blieb auf mir sitzen, lehnte sich kurz zu mir zurück und meinte, das sie das gerade unbedingt gebraucht hatte. Langsam lies sie meinen Schwanz aus ihren Fötzchen gleiten und wir gingen aus der Kabine. Es war niemand da gewesen und wir machten uns wieder frisch, ordneten die Klamotten und gingen hoch zu Conny. Als wir hintereinander an den Tisch kam wußte Conny was los war und frgate nur, wie es war. Tanja und ich grinsten nur und das war Antwort genug. Später am Abend gingen wir drei noch zu Tanja und fickten da noch richtig. Ich nahm die beiden Tansen abwechselnd und sie bekamen beide auch noch die eine und andere gute Ladung in Mund, Arsch und ins Gesicht. Es war noch ein geiler Abend, bis wir wieder nach Hause fuhren. Diesmal mußte allerdings ich den Teil der Strecke bis zu mir fahren, da Conny einfach nicht konnte. Denn nachdem ich beide gefickt hatte, haben sich Tanja und Conny noch einen Doppeldildo gegenseitig tief eingeführt und sich so gegenseitig gefickt, während ich von einen Mund zum anderen wanderte. Connys Arschfotze war also doch ziemlich rangenommen wurden.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir